1.4.8 Seltene Hernien

Innere Hernien
Diese Formen von Hernien sind durch das bloße Auge oder Tasten in der Regel nicht erkennbar, weil der BruchsackAusstülpung des Bauchfells, die sich durch eine Bruchpforte drängt. Enthält gegebenenfalls Bruchinhalt. in BauchfellLat. Peritoneum. Glatte Schicht aus Bindegewebe, die die Bauchhöhle auskleidet und die meisten inneren Organe überzieht.taschen innerhalb der Bauchhöhle liegt.
 
 
Spieghel-Hernie
Es handelt sich um einen Eingeweidebruch im Bereich der seitlichen BauchwandAuch: Bauchdecke. Den Bauchraum nach vorne abschließende Gewebestrukturen (Haut, Unterhautfettgewebe sowie Muskelschichten).. Er durchbricht die so genannte Spieghel-Linie, die Muskel-Sehnen-Grenze des quer verlaufenden Bauchmuskels (lat. Musculus transversus abdominis) am seitlichen Rand des geraden Bauchmuskels (Musculus rectus abdominis).
 
 
Morgagni-Hernie
Durch eine kleine Lücke im ZwerchfellKuppelförmig in den Brustraum vorgewölbte Muskelplatte, die an Brustbein, Rippenbögen und Lendenwirbelsäule befestigt ist; Scheidewand zwischen Brustraum und Bauchhöhle. Wichtigster Atemmuskel; die Muskelfasern ziehen sich bei der Einatmung zusammen und entspannen sich bei der Ausatmung., der so genannten Morgagni-Spalte, wölbt sich ein Eingeweidebruch vor. Die Morgagni-Hernie tritt neben dem Brustbein aus.
 
 
Richter-Hernie
Bei dieser auch als Darmwandbruch bezeichneten Hernie bildet nur ein ausgestülpter Darmwandanteil den BruchinhaltIm Bruchsack befindliche Bestandteile des Bauchraumes wie Darm oder Großes Netz. innerhalb des Bruchsackes. Da nicht der gesamte Darm betroffen ist, bleibt die Darmpassage erhalten.